Schwämme als Pioniere unter dem arktischen Eis

Autor/innen

  • Annette Hille-Rehfeld

DOI:

https://doi.org/10.11576/biuz-5441

Abstract

Tiefseeberge in der Zentralarktis beherbergen Schwammgärten mit hoher Artenvielfalt und bemerkenswerter Besiedlungsdichte. Es handelt sich um das nördlichste bekannte Vorkommen von Hornkieselschwämmen der Gattung Geodia. Ein Blick in die Erdgeschichte zeigt, wie sich diese Überlebenskünstler durch Resteverwertung im extrem nährstoffarmen Wasser behaupten können.

Autor/innen-Biografie

Annette Hille-Rehfeld

Tiefseeberge in der Zentralarktis beherbergen Schwammgärten mit hoher Artenvielfalt und bemerkenswerter Besiedlungsdichte. Es handelt sich um das nördlichste bekannte Vorkommen von Hornkieselschwämmen der Gattung Geodia. Ein Blick in die Erdgeschichte zeigt, wie sich diese Überlebenskünstler durch Resteverwertung im extrem nährstoffarmen Wasser behaupten können.

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    17
  • PDF
    3
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2022-05-06

Zitationsvorschlag

Hille-Rehfeld, A. . (2022). Schwämme als Pioniere unter dem arktischen Eis. Biologie in Unserer Zeit, 52(2), 120–121. https://doi.org/10.11576/biuz-5441