Symbiosen im Korallenriff

Zusammenleben artfremder Organismen

Autor/innen

  • Miriam Molenkamp

DOI:

https://doi.org/10.11576/biuz-4249

Schlagworte:

Symbiose, Parasitismus, Probiose, Korallenriff

Abstract

Der Begriff Symbiose bezeichnet grundsätzlich eine Vergesellschaftung artfremder Organismen und im engeren Sinne das Zusammenleben von zwei Arten zum gegenseitigen Vorteil (Mutualismus). Eine symbiotische Partnerschaft zwischen einzelligen Algen und Korallen ist Grundlage für die Ausbildung von Korallenriffen. Diese gehören zu den artenreichsten und am dichtest besiedelten Lebensräumen der Welt. Der vorherrschende Konkurrenzkampf hat eine Vielzahl an Überlebensstrategien und Formen des Zusammenlebens hervorgebracht.

Veröffentlicht

2021-05-10

Zitationsvorschlag

Molenkamp, M. (2021). Symbiosen im Korallenriff: Zusammenleben artfremder Organismen. Biologie in Unserer Zeit, 51(2), 161–167. https://doi.org/10.11576/biuz-4249

Ausgabe

Rubrik

Im Fokus