Zur Tierwelt an der Hainbuche

Autor/innen

  • Olaf Schmidt

DOI:

https://doi.org/10.11576/biuz-7214

Abstract

Wer mit offenen Augen durch unsere Natur streift, dem sind die im September/Oktober 2023 überaus reich fruchtenden Hainbuchen in städtischen Grünanlagen, an Waldrändern oder in Wäldern sicher aufgefallen. Die Hainbuchen hingen oft so voller Fruchtstände, dass sie fast braun erschienen und eine frühzeitige Herbstfärbung vortäuschten (Abbildung 1). Dem Naturfreund stellt sich die Frage, welche Tierarten können dieses überaus große Nahrungsangebot nutzen? Der folgende Beitrag soll diese Frage etwas näher beleuchten.

cover
Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    29
  • PDF
    13
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2024-05-06

Zitationsvorschlag

Schmidt, O. (2024). Zur Tierwelt an der Hainbuche. Biologie in Unserer Zeit, 54(2), 121–123. https://doi.org/10.11576/biuz-7214