Kontaktsperre für SARS-CoV-2

Autor/innen

  • Annette Hille-Rehfeld

DOI:

https://doi.org/10.11576/biuz-4158

Abstract

Die Infektiosität des SARS-CoV-2-Virus mit einer Basisreproduktionszahl von 3,3 bis 3,8 und eine hohe Dunkelziffer symptomlos Infizierter erschweren die Prävention. Daher sind Wirkstoffe gefragt, die eine (Re-)Infektion der Schleimhaut im Initialstadium der Infektion blockieren, um schweren Verläufen von COVID-19 mit intensivmedizinischem Behandlungsbedarf vorzubeugen.

Downloads

Veröffentlicht

2021-02-18

Zitationsvorschlag

Hille-Rehfeld, A. (2021). Kontaktsperre für SARS-CoV-2. Biologie in Unserer Zeit, 51(1), 19–20. https://doi.org/10.11576/biuz-4158