Wie Bakterien Algen vernaschen

Süßes Festmahl mit mehreren Gängen

Autor/innen

  • Prof. Dr. Rudolf Amann
  • Fanni Aspetsberger

DOI:

https://doi.org/10.11576/biuz-4104

Schlagworte:

Algenblüte, Nordsee, Bakterien, Polysaccharide, Mikrobiologie, Kohlenstoffkreislauf

Abstract

Die massive Vermehrung winziger Algen im Meer, des Phytoplanktons, führt dazu, dass sich etwa in der Nordsee jedes Frühjahr eine sogenannte Algenblüte bildet. Die Algen bilden nicht nur die Grundlage der Nahrungskette, sie dienen auch Bakterien als Nahrung. Diese zersetzen die Algen und deren Überreste. Für die Bakterien ist dabei nicht entscheidend, welche Algenarten vorhanden sind, sondern welche Mehrfachzucker diese enthalten. Anhand der bakteriellen Genome können wir sehen, welche Bakterien vorkommen, welche Zucker sie vermutlich abbauen und welche Funktion sie im Kohlenstoffkreislauf voraussichtlich haben. Langzeituntersuchungen, Observatorien und Bioarchive sind unverzichtbar für diese Forschung, die angesichts des Klimawandels besonders relevant ist.

Downloads

Veröffentlicht

2021-02-18

Zitationsvorschlag

Amann, R., & Aspetsberger, F. (2021). Wie Bakterien Algen vernaschen: Süßes Festmahl mit mehreren Gängen. Biologie in Unserer Zeit, 51(1), 66–73. https://doi.org/10.11576/biuz-4104