Klimaschutz mit Wald

Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem und Substitution fossiler Brennstoffe

Autor/innen

  • Prof. emeritus Dr. Dr. h. c. Ernst-Detlef Schulze
  • Dr. Joachim Rock
  • Franz Kroiher
  • Vincent Egenolf
  • Dr. Nicole Wellbrock
  • Prof. a. D. Roland Irslinger
  • Prof. Dr. Andreas Bolte
  • Prof. Dr. Hermann Spellmann

DOI:

https://doi.org/10.11576/biuz-4103

Schlagworte:

Produktsubstitution, Energiesubstitution, Kohlenstoffspeicherung, Anrechnung von Emissionen, Klimawirksamkeit

Abstract

Optionen für den Beitrag des Waldes zum Klimaschutz verfolgen den Weg des Holzes vom Wald bis zur energetischen Verwertung. Nachhaltig bewirtschafteter Wald kann mit der Bereitstellung von Holz 6 bis 8 Tonnen CO2 ha–1 Jahr–1 Emissionen aus fossilen Brennstoffen vermeiden, während nicht bewirtschafteter Wald durch die Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem Emissionen aus fossilen Brennstoffen kompensiert, aber keine fossilen Brennstoffe einspart.

Downloads

Veröffentlicht

2021-02-18

Zitationsvorschlag

Schulze, E.-D., Rock, J., Kroiher, F., Egenolf, V., Wellbrock, N., Irslinger, R., Bolte, A., & Spellmann, H. . (2021). Klimaschutz mit Wald: Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem und Substitution fossiler Brennstoffe. Biologie in Unserer Zeit, 51(1), 46–54. https://doi.org/10.11576/biuz-4103